Bericht PM RCO 12./13. April 2014

Wie im Training blieb der Wind auch an diesem Samstag komplett aus. Der Vorteil war, dass alle genügend Zeit hatten, um sich in Klatsch und Tratsch auf den neusten Stand zu bringen!
Am Sonntag morgen sah der See ähnlich aus wie am Samstag... Zeit, um Kaffee zu trinken und langsam aufzuwachen! Als der Himmel aufriess, setzte auch der Wind ein! So konnten doch noch 3 Läufe gesegelt werden! Dreher von "Under" auf "Cholere" und wieder zurück mussten vorausgesehen werden. Entsprechend den drehendem Winden gewann in jedem Rennen ein anderes Team (Lauf 1: SUI-455, Lauf 2: SUI-463 und Lauf 3: SUI-447). Herzliche Gratulation allen Siegern!

Rangliste

Yngling zu verkaufen

Yngling zu verkaufen


Auf Grund von Bootswechsel sucht ein Yngling einen neuen Besitzer.
Sämtliche Infos findet ihr hier.

Yngling Training RCO 2014

Zwei Tage haben wir für ein Yngling-Training geplant. Am Samstag konnten wir knapp eine Stunde lang trainieren, dann glänzte der See und der Wind mit Abwesenheit. Immerhin konnten in dieser Zeit einige Wenden und Halsen gefahren werden und auch die Regel mit der Innenposition wurde mal wieder repetiert. Immerhin war das der effektivste Weg, um den Gegner zu überholen!

Der Sonntag wurde im Pier 17 eingeläutet. Der Nebel lichtete sich und die Sonne kam hervor und damit auch der Wind! Ca. 2.5 Stunden wurden Starts und Up & Down-Kurse geübt. Zahlreiche Köpfe verfärbten sich rot, einige, weil die Manöver (noch) nicht ganz klappten, andere, weil sie die Sonnencrème vergessen hatten.
Herzlichen Dank an alle Teilnehmen! Hoffen wir, dass nächstes Jahr ein paar Ynglinge mehr den Weg ins Training finden!

Flavia Gregorini

Hier geht es zu den Fotos!

Training Oberhofen 5.+6.April 2014

Ausbildungsziel: praktische Kenntnisse für Regattateilnahme vermitteln und/oder auffrischen

Zielgruppe: Anfänger und fortgeschrittene Segler (alle Ynglingsegler sind willkommen, das Training wird aber auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet)

Weitere Infos: http://www.yngling.ch/library/class/core/download.php?file=3383&name=trainingoberhofenl.pdf

Ausbildung Ynglingsegler

Suisse Yngling stellt für die Saison 2014 ein attraktives Ausbildungsprogramm zusammen. Genauere Infos werden an dieser Stelle kommuniziert:

http://www.yngling.ch/ausbildung 

Einladung zum Flottenhöck Thunersee



Wir werden wiederum im Thunersee Yachtclub zu Gast sein, jedoch kochen wir dieses Mal nicht selber. Dies macht die wunderbare Yen für uns. Sie wird uns mit Spezialitäten aus ihrer Heimat verwöhnen. Wer das Vergnügen schon mal hatte, weiss wovon ich rede. Das Essen bietet für jeden Gaumen etwas und ist auch für Asiatisch Muffel geeignet (Notfalls würde sich da sicher eine Bratwurst organisieren lassen).

Das Essen und die Getränke bezahlt jeder selber. Anmeldung unbedingt erforderlich.

Jahresprogramm 2014

Das Jahreprogramm 2014 steht neu als PDF Download zur Verfügung.

Herbstpreis Spiez

Die Wetterprognose für den Samstag versprach Regen, was wohl einige auswärtige Teams abgehalten hat, den Weg nach Spiez unter die Räder zu nehmen. Die Realität waren 2-3 Bf und 3 super Läufe! Drehende und böige Winde sorgten für zahlreiche Positionswechsel, so dass die einzelnen Rennen bis zum Schluss spannend blieben. Der Sonntag begann gemütlich mit einer Tasse Kaffee. Gegen Mittag beschloss die Wettfahrtleitung, auf das Wasser zu gehen. Bald baute sich wieder ein schönes Windchen auf, nicht so stark wie am Samstag, aber noch immer gut segelbar. So konnten 2 weitere Läufe durchgeführt werden. Gewonnen wurde diese letzte PM des Jahres vom Team Gregorini vor Team Eggimann und Team Lehmann.

 

Rangliste:

1.  Gregorini/Thönen/Thönen

2.  Eggimann/Siegfried/Eggimann

3. Lehmann/Lehmann-Termignone/Gregorini


Hier gehts zur Rangliste

Yngling Weltmeisterschaft Brunnen

Vor der Weltermeisterschaften standen die Jugend Europameisterschaft sowie der Crystal Cup auf dem Programm. Gesegelt wurde gemeinsam, aber die Rangliste wurde getrennt geführt. Schade, dass bei der Jugend nur 4 Boote starteten und diese kamen alle aus Dänemark. Im Crystal Cup herrschten tolle Windverhältnisse, so dass sämtliche 7 Läufe bis Sonntag gesegelt werden konnten. Erfreulich auch, dass mit SUI 465 (Thomas Kristiansen) auf Rang 2 und mit SUI 457 (Rico Gregorini) auf Platz 3 auch die Schweizer auf dem Podest vertreten waren. Die Rangliste findet sich hier.

Am Sonntag Abend ging es dann los mit der Eröffnungszeremonie und dem Nachtessen im Waldstätterhof.
52 Yngling, davon 21 Boote aus der Schweiz und wiederum davon 7 Boote aus der Flotte Thunersee haben sich für die WM eingeschrieben.
Fotos von der Eröffnungszeremonie am Sonntag

Am Montag ging es dann los mit den ersten Läufen. Bei ca. 3 BF reichte der Wind um 2 Läufe durchzuführen. Für einen dritten hat es dann leider nicht mehr gereicht. Schon nach dem ersten Tag war die Dominanz der Holländer klar ersichtlich.

Auch am Dienstag konnten wiederum 2 Läufe gesegelt werden. Diesmal bei ca. 3-4 BF Wind. Auch in der Rangliste waren immer noch die Holländer vorne. Am Abend zeigte sich dann der Vierwaldstättersee von seiner anderen Seite. Innert kürzerster Zeit fegte ein heftiges Gewitter über den See, wobei wohl jeder Segler froh war im Hafen zu sein. Zu Mal ja da noch die National Party der Holländer abgiengg.

Mittwoch und Donnerstag waren dann leider keine Läufe möglich. Trotz guter Voraussage machte am Donnerstag eine fiese Regenwolke innerhalb von 10 Minuten dem Wind den Garaus. Da bereits 4 Läufe gesegelt waren und damit die WM sichergestellt war, wurden vorallen die Segler nervös, welche noch nicht die erwünschten Resultate eingefahren hatten und auf ein Streichresultat hofften.

Am Donnerstag Abend fand dann die National Party der Schweizer (zusammen mit weiteren Ländern) statt. Viele der Segler haben sich in Chüeiermutz, Tracht, Älplerhemd oder Swiss Outfit gestürzt und allen Anwesenden einen tollen Abend bereitet. Vor allem der Weisswein erfreute sich grosser Beliebtheit.



Für Freitag sah die Prognose nicht schlecht aus. Man wollte einen Lauf im Gersauerbecken versuchen, hat aber nach dem Auslaufen gleich wieder die Verschiebung angezeigt. Etwas später sind dann alle Boote doch noch ausgelaufen und plötzlich hat die WFL auf das Urnerbecken umentschieden. Und dann kam er...der Wind. Bei 3-6 Bf und teilweise sehr fiesen Böen, konnten noch drei Läufe gesegelt werden.

Die holländische Dominanz in Brunnen war bis zum Schluss. Die Schlussrangliste spricht klare Worte mit einem dreifach Sieg für Holland:
NED 356 mit Haven Hidde-Jan, van Arem Don, van der Werf Auke gefolgt von
NED328 and NED336.

Als bestes Schweizer Team aus der Flotte Thunersee klassierte sich SUI 457 mit Skipper Rico Gregorini und der Crew Pascal Alder und Flavia Gregorini auf dem 7. Rang. Herzliche Gratulation!

Komplette Schlussrangliste

Die WM war sehr gut organisiert. Die vielen Freiwilligen haben einen grossen Einsatz mit 13 Stunden Tage oder noch länger geleistet. Uns Seglern hat es an nichts gefehlt. Die Meldungen über Facebook haben Segler und Interessierte immer nahe am Geschehen teilhaben lassen. Auch viele tolle Fotos wurden immer wieder veröffentlicht. Vorallem die Fotos mit der Drohne sind einfach überwältigend. Wir von der Flotte Thunersee möchte uns ganz herzlich für den gelungenen Event bedanken und hoffen, dass wir auch in der Schweiz bald mal Junioren zum Yngling Segeln begeistern können und den Holländern entgegentreten können!




SUI 457 - Team Gregorini auf Rang 3

Herzliche Gratulation dem Team Gregorini zu Rang 3 am Crystal Cup! Bericht und Fotos folgen demnächst!